4 November 2014

KEDGEREE (ENGLISCH-INDISCHE REISPFANNE)

KEDGEREE (ENGLISCH-INDISCHE REISPFANNE)

Curryreis, geräucherter Fisch, hartgekochte Eier, Butter, Petersilie und Zitronensaft. Zutaten die mir nicht wirklich frühmorgens als erstes einfallen, aber in perfekter Harmonie in diesem Anglo-Indischem Frühstücksschmaus also bekannt als Kedgeree. Laut Wikipedia ist Kedgeree eine abgewandelte Form von Khichri, einem Indischen Gericht aus Reis und Bohnen oder Reis und Linsen. Während der Kolonialzeiten haben die Briten dann geräucherten Fisch und Eier hinzugefügt und so entstand Kedgeree, das auch noch leichter auszusprechen war denke ich. Sie mochten es so gerne dass sie es den ganzen Weg zurück ins Viktorianische England gebracht haben, wo es als vornehmes Frühstück serviert wurde. 

KEDGEREE (ENGLISCH-INDISCHE REISPFANNE)

Der geräucherte Schellfisch ist definitiv der Star in diesem Gericht, und sobald man ihn anfängt zu pochieren füllt sich die Küche mit dem verlockendsten, buttrigen Räucherparfum. Leider finde ich geräucherten Schellfisch hier in Brüssel nicht immer in den Geschäften, aber am Platz Flagey ist am Wochenendmarkt ein Fischhändler und der hat ihn meistens. Ich mag' seine leuchtend gelb-orange Farbe, er sieht einfach so nett aus und schmeckt einfach vorzüglich. Obwohl ich zugeben muss, ich weiss nicht ob seine Farbe vom tatsächlichen Räuchern kommt, oder ob er mit Farbe oder Geschmacksstoffen eingebeizt ist. Also verwende vielleicht ungeräuchert und/oder ungefärbt falls bevorzugt.