30 January 2015

SEVILLE BITTERORANGEN MARMELADE

SEVILLE BITTERORANGEN MARMELADE

Für nur sehr kurze Zeit im Jänner und Februar kann man auf den Märkten Bitterorangen (Pomeranzen) kaufen - zumindest in England; in Brüssel sind sie nicht ganz so einfach zu finden. So, nach etlichen Importen von England - vielen Dank, Helen... und vor allem für den wunderschönen Geburtstags-Einkochtopf! - hab' ich sie endlich bei Rob entdeckt. Keine Ahnung warum mir das nicht früher eingefallen ist, ich denk' ich mag einfach unsere trips nach England :-) Aber es stimmt, obwohl nicht unser gewöhnlicher Supermarket für Lebensmittel, muß ich gestehen, fahren wir doch hin und wieder am Wochenende dorthin und finden dort die seltensten Lebensmittel. Jetzt wo ich daran denke... Rob ist eine gute Strecke von uns entfernt, und mit seiner exquisiten Auswahl an Lebensmitteln und sehr wohl die extra Reise wert, macht ihn das einen 3-Sterne Supermarkt nach Michelin?  :-)

SEVILLE BITTERORANGEN MARMELADE

Reise nach England oder zu Rob, der Aufwand ist auf jeden Fall die Mühe wert, da die bitter-süß, säuerlichen Seville Orangen der Marmelade einen unvergleichlichen Geschmack verleihen, den man mit herkömmlichen Orangen nicht erzielen kann. Fruchtig, süß-säuerlich und ein klein wenig bitter, durchzogen von Orangenschalenstückchen. Auf warmem, getoastetem Brot, einem frischem Croissant... mit einer heißen Tasse Cappuccino, Espresso oder Tee -  Frühstückshimmel! Oder ein Löffel direkt aus dem Glas zu jeder Tageszeit... Aber Vorsicht, einmal selbstgemacht gibt es kein Zurück.

5 January 2015

PERFEKTE BROWNIES...?

PERFEKTE BROWNIES

Perfekte Brownies sind für mich schokoladig aber nicht zu süß. Saftig aber nicht klebrig. Schmelzend aber mit ein wenig Biss. Üppig in Geschmack und Konsistenz, aber gleichzeitig weich und leicht. Bedeckt von einer dünnen Knusperschicht und besetzt mit Walnuss Stückchen - mmmhhh! 

PERFEKTE BROWNIES

Ein Brownie muss so verführerisch sein, dass man immer drei eins mehr haben muss. Die ersten Brownies die ich je gegessen hab' waren genau so. Natürlich war ich sofort hilflos verloren. Man kennt ja das Gefühl wenn man mit einem Geschmack verbindet - ich nenne es das 'Nutella-Syndrom': es gibt nur ein Nutella: Perfektion im Glas, und man weiß wenn man es auf der Zunge hat. Und kein anderer Schokoaufstrich kommt ihm auch nur nahe. Aber wie weiß man das? Welches geniale Zentrum im Gehirn ist dafür zuständig sich an Geschmäcker so haargenau zu erinnern? Auch noch nach Jahren? Und welche sturren grauen Gehirnzellen können schlichtweg nicht loslassen? Lassen eine weniger attraktive Alternative nicht zu?