25 October 2014

ZUCCHINI TRUTHAHN GESCHNETZELTES MIT FUSILLI NUDELN

ZUCCHINI TRUTHAHN GESCHNETZELTES MIT FUSILLI NUDELN
Zartes Truthahnfleisch und schmelzend weiche Zucchini, in einer cremigen, Paprika-würzigen Sauce, serviert auf einem Bett von dampfend heißen Fusilli. Auch bekannt als: Seelenfutter!! Obwohl dabei kommt es wohl darauf an was man unter Seelenfutter versteht. Die offensichtliche Schokolade einmal beiseite gelassen, sind das für manche  vielleicht süße, cremige Kuchen, Torten, Desserts oder Süßigkeiten. Für andere fleischige, umamige, reichhaltige, kohlenhydrat-überladene, salzige Köstlichkeiten; der warme Eintopf an einem kalten Winterabend (oder eine Scheibe Salami zu jeder Jahres- und Tageszeit). Für manche ist es bekocht zu werden, für andere die kleinen Leckerbissen die sie aus den heißen Kochtöpfen stehlen, heimlich, um nicht erwischt und geschimpft zu werden.  Für manche ist es ein Take-away Dinner, für andere taken away zu einem Restaurant Dinner. Für manche bringt es Erinnerungen zurück, an zuhause, an schöne Zeiten, ein bissel Nostalgie. Für andere ist es ein Teller auf dem Schoß vor dem Fernseher mit einem guten Film, alleine - endlich Ruhe! Das Tüpfchen auf dem i für die Glücklichen, Medizin für die Unglücklichen. Für manche ist es drei ein Löffel Nutella mit einem Espresso zwischen Meetings. Für andere ein Stückchen Käse oder Wurst aus dem Kühlschrank, oder eine schnelle Gabel kalte Überbleibsel von gestern... 
ZUCCHINI TRUTHAHN GESCHNETZELTES MIT FUSILLI NUDELN
Auf jeden Fall macht es fett, man hört nie auf wenn man eigentlich aufhören sollte, man hat am Abend ein schlechtes Gewissen, und am nächsten Tag einen Kilo mehr - Seelenfutter zusammengefasst! Natürlich trifft davon nichts auf mich zu! :-) Nichtsdestotrotz... jetzt wo die Kälte langsam einzieht und wir uns die Socken und Pullover näher heranziehen, haben wir wenigstens eine Ausrede mehr gehaltvoll zu essen. Und dieses Gericht ist wirklich seelenwärmend und verdient etliche Kreuzchen: es ist herzvoll, würzig, cremig, mit jeder Menge Umami, und: in Begleitung von Pasta! Ich mache dieses Gericht seid 101 Jahren, und es ist das erste das mir in den Sinn kommt sobald die Tage kürzer und regnerischer werden. Ich mach' normalerweise eine große Menge, da es sich so schön am nächsten Tag aufwärmen läßt. Es ist eines von denen die immer besser werden. Tick! Ich habe es vor Jahren von meinem Neffen, damals noch ein Teenager, gelernt. Ich frag' mich heute noch wie er damals schon gewußt hat wie man kocht, oder sich überhaupt für's Kochen interessiert hat, und werde nie seine Warnung vergessen: "Nimm nicht zu viel Brühwürfel sonst schmeckt es nur noch nach Hühnerbrühe!"
ZUCCHINI TRUTHAHN GESCHNETZELTES MIT FUSILLI NUDELN
In Österreich ist es nicht unüblich daß nackige Nudeln als Beilage gereicht werden, im Vergleich zu unseren Italienischen Nachbarn die sich Pasta nicht anders vorstellen können als alleine auf einem Teller, vollständige und liebevoll mit Sauce 'amalgamata' (Italienisch für vermischt). Und im speziellen für meine Italiener, und vor allem wenn sie uns dabei zusehen wie wir die Nudeln dann sowieso auf dem Teller mit der Sauce vermischen. Na und, so mögen wir es eben! :-) Wir beschweren uns ja auch nicht wenn Ihr alles mögliche  Süße im Eurem Espresso ertränkt! (Siehe AFFOGATO, ABBRACCI, um nur einige zu nennen). Ich denke für uns ist es nicht so eigenartig. Wir haben etliche Gerichte basierend auf Fleisch, Gemüse, Pilzen, die mit oder als Sauce gereicht werden, mit einer Beilage von Nudeln, Nockerln oder Spätzle. Wir vermengen sie entweder auf dem Teller oder essen mal das eine, mal das andere. Meine Mutti macht zu speziellen Anlässen eine Beilage von Butternudeln, bei denen sie Tagliatelle in ein wenig zerlassener Butter schwenkt... Nudelhimmel und ein Gaumenschmaus, und eine Sünde nicht separat zu genießen :-)
ZUCCHINI TRUTHAHN GESCHNETZELTES MIT FUSILLI NUDELN
Truthahn eignet sich vorzüglich für dieses Gericht. Die Streifen bleiben schön zart, und das relativ neutrale Putenfleisch nimmt bestens die Gewürze im Gericht auf. Das Paprikapulver fügt eine wundervolle, erdige, herbstliche Umami-Note hinzu. Der Sauerrahm nicht nur genug Säure um das Gericht zum Leben zu erwecken, sondern er schneidet gleichzeitig durch den reichen Sahnegeschmack. Man kann auch andere Nudeln verwenden, aber die Fusilli haben den Vorteil dass sich die cremig würzige Sauce in ihren Rillen ansammelt... ich hör jetzt lieber auf, bevor ich auf mein Keyboard trenze... ;-) 

Rezeptquelle: mein Neffe Nikolaus
Print Friendly and PDF
Für 6-8 Portionen
(ich mach' immer eine größere Menge auch für den nächsten Tag, oder frier' die andere Hälfte für später ein)
ca. 600g Truthahnschnitzel 
4-5 mittelgroße Zucchini (ca. 1.6 kg)  
1 mittelgroße Zwiebel
5 TL Paprikapulver, süß
ca. 1 ½ TL Salz
4 große EL Sonnenblumenöl (ca. 60ml)
1 l Gemüse- oder Hühnerbrühe (oder aus Suppenwürfeln herstellen)
ca. 6 große EL Sauerrahm (ca. 90ml)
ca. 1 großer EL Mehl (ca. 15ml)
500g Fusilli Nudeln
ZUCCHINI TRUTHAHN GESCHNETZELTES MIT FUSILLI NUDELN
Zwiebeln schälen und feinwürfeln. Zucchini waschen, der Länge nach halbieren und in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. Truthahnschnitzel von der schmalen Seite her in gleich dicke Streifen schneiden.

ZUCCHINI TRUTHAHN GESCHNETZELTES MIT FUSILLI NUDELNZUCCHINI TRUTHAHN GESCHNETZELTES MIT FUSILLI NUDELN
ZUCCHINI TRUTHAHN GESCHNETZELTES MIT FUSILLI NUDELN
Bratpfanne über mittlerer Hitze erhitzen, das Öl hinzufügen. Sobald heiß, die Zwiebeln hinzufügen und braten bis sie weich und leicht bräunlich sind. Die Herdplatte hochschalten, Truthahn hinzufügen und mitraten bis die Streifen leicht gebräunt sind. Mit etwas Salz würzen.
ZUCCHINI TRUTHAHN GESCHNETZELTES MIT FUSILLI NUDELNZUCCHINI TRUTHAHN GESCHNETZELTES MIT FUSILLI NUDELN
Zucchinischeiben hinzufügen, umrühren und ein paar Minuten mitbraten. In der Zwischenzeit die Suppe aufwärmen, oder Suppe mit Suppenwürfel nach Packungsvorgabe vorbereiten. Paprikapulver zum Fleisch geben, umrühren und sofort mit der heißen Suppe aufgießen um zu vermeiden daß der Paprika bitter wird.  
ZUCCHINI TRUTHAHN GESCHNETZELTES MIT FUSILLI NUDELNZUCCHINI TRUTHAHN GESCHNETZELTES MIT FUSILLI NUDELN
Salzen bis die Flüssigkeit geschmackig ist. Bei mittlerer Hitze köcheln lassen bis die Zucchini weich sind. Sauerrahm in eine kleine Schüssel löffeln. 1 gehäuften EL Mehl hinzufügen und gut verrühren bis alle Klumpen ausgerührt sind. Ein wenig von der heißen Flüssigkeit hinzufügen und gut verrühren und damit die Mischung etwas verdünnen. Das Geschnetzelte zum Kochen bringen, die Mehlmischung in die Mitte leeren und sofort gut mit der Sauce verrühren um so Klümpchen zu vermeiden. 
ZUCCHINI TRUTHAHN GESCHNETZELTES MIT FUSILLI NUDELN
Unter ständigem Rühren weiterköcheln lassen bis die Sauce eingedickt und der Mehlgeschmack ausgekocht ist. Eventuell mit etwas mehr Salz würzen. Auf einem Bett von frisch gekochten Fusilli servieren. Oder falls man Italiener ist, die Pasta sofort mit der Sauce vermischen   ;-)
ZUCCHINI TRUTHAHN GESCHNETZELTES MIT FUSILLI NUDELN

_________________________________________________



ZUCCHINI TRUTHAHN GESCHNETZELTES MIT FUSILLI NUDELN 




ZUCCHINI TRUTHAHN GESCHNETZELTES MIT FUSILLI NUDELNZUCCHINI TRUTHAHN GESCHNETZELTES MIT FUSILLI NUDELNTURKEY AND COURGETTE GESCHNETZELTES WITH FUSILLI PASTA


Für 6-8 Portionen
ca. 600g Truthahnschnitzel 
4-5 mittelgroße Zucchini (ca. 1.6 kg)  
1 mittelgroße Zwiebel
5 TL Paprikapulver, süß
ca. 1 ½ TL Salz
4 große EL Sonnenblumenöl (ca. 60ml)
1 l Gemüse- oder Hühnerbrühe (oder aus Suppenwürfeln herstellen)
ca. 6 große EL Sauerrahm (ca. 90ml)
ca. 1 großer EL Mehl (ca. 15ml)
500g Fusilli Nudeln

Zwiebeln schälen und feinwürfeln. Zucchini waschen, der Länge nach halbieren und in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. Truthahnschnitzel von der schmalen Seite her in gleich dicke Streifen schneiden. Bratpfanne über mittlerer Hitze erhitzen, das Öl hinzufügen. Sobald heiß, die Zwiebeln hinzufügen und braten bis sie weich und leicht bräunlich sind. Die Herdplatte hochschalten, Truthahn hinzufügen und mitraten bis die Streifen leicht gebräunt sind. Mit etwas Salz würzen. Zucchinischeiben hinzufügen, umrühren und ein paar Minuten mitbraten. In der Zwischenzeit die Suppe aufwärmen, oder Suppe mit Suppenwürfel nach Packungsvorgabe vorbereiten. Paprikapulver zum Fleisch geben, umrühren und sofort mit der heißen Suppe aufgießen um zu vermeiden daß der Paprika bitter wird. Salzen bis die Flüssigkeit geschmackig ist. Bei mittlerer Hitze köcheln lassen bis die Zucchini weich sind. Sauerrahm in eine kleine Schüssel löffeln. 1 gehäuften EL Mehl hinzufügen und gut verrühren bis alle Klumpen ausgerührt sind. Ein wenig von der heißen Flüssigkeit hinzufügen und gut verrühren und damit die Mischung etwas verdünnen. Das Geschnetzelte zum Kochen bringen, die Mehlmischung in die Mitte leeren und sofort gut mit der Sauce verrühren um so Klümpchen zu vermeiden. Unter ständigem Rühren weiterköcheln lassen bis die Sauce eingedickt und der Mehlgeschmack ausgekocht ist. Eventuell mit etwas mehr Salz würzen. Auf einem Bett von frisch gekochten Fusilli servieren. 
Print Friendly and PDF

5 comments:

  1. Ich hatte mich wirklich unglaublich auf dieses Rezept gefreut, aber irgendwas ist gewaltig schief gelaufen. Ich habe die Mengen umrechnen müssen da wir nur zu zweit sind und ich auch keine Pfanne habe die so groß ist. Ausgangspunkt waren die Nudeln, wir essen zu zweit normalerweise 200 g, also jeder 100. Dementsprechend habe ich auch die anderen Mengen angepasst. Trotzdem war es viel zu viel Flüssigkeit, die einfach nicht verkochen wollte. Ich musste fast 1/4 Liter abschöpfen und mit mehr Sauerrahm und Unmengen an angerührter Speisestärke nachhelfen, um auch nur annähernd sowas wie eine sämige Sauce hinzubekommen. Es waren auch ein bisschen zu viel Zucchini finde ich.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Leah, so schade daß das Gericht nicht so gelungen ist, und ich hoffe wirklich die Sauce konnte zum Schluß gerettet werden und es hat Euch doch noch geschmeckt. Zur großen Zucchini Menge: sie ist schon so vorgesehen und ja ein Hauptbestandteil, und lasse ich die Zucchini ziemlich lange in der Sauce köcheln bis sie sich beinahe auflösen, und dann machen sie die Sauce sämig. Ich werde aber auf jeden Fall nächstes mal genau darauf achten ob ich bei der Flüssigkeitsmenge einen Fehler gemacht hab'. Ich hab' die Sauce auch schon in kleineren Mengen gemacht, und Fleisch und Zucchini sollen auf jeden Fall mit Flüssigkeit bedeckt sein, aber nicht darin 'ertränkt' werden. Andernfalls kann ich mir nur vorstellen daß durch meine sehr große Pfanne einfach mehr Flüssigkeit beim Köcheln verdampft. Auch für eine kleinere Menge verwende ich normalerweise eine weite Pfanne und nicht einen Topf. Es ergibt schon eine relativ große Menge Sauce, und das ist auch gut, da die Fusilli sehr viel in den Rillen aufnehmen. Aber sämig soll sie natürlich schon sein. Ich hoffe das hilft... Auf jeden Fall vielen Dank für Deinen Besuch und Kommentar, Liebe Grüße, Eva

      Delete
  2. Doch geschmeckt hats gut :) Ich werds auch nochmal ausprobieren mit ein bisschen weniger Flüssigkeit, für mich gibt es einfach nichts schlimmeres als wässrige Saucen!

    Liebe Grüße

    ReplyDelete
  3. Na das schaut aber wirklich sehr sehr lecker aus! :)

    ♥liche Grüße - Lenchen

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke für Deinen Besuch und Kommentar Lenchen! :-) Liebe Grüße, Eva

      Delete