3 November 2016

KAROTTENKUCHEN SAUERTEIG PANCAKES

KAROTTENKUCHEN SAUERTEIG PANCAKES

Dicke, fluffige, süße, saftige Pancakes mit einem Parfum von warmen Herbstgewürzen und einem Aroma von Karotten, Walnüssen und Sauerteig, bestreut mit knusprigen Walnussstückchen und beträufelt mit glänzend gold-braunem Ahornsirup. Serviert mit frischem, säuerlichem Griechischem Joghurt, oder noch besser, Ahorn-sirup-karamellisiertem Speck (danke, für den Tipp, Helen!). Bleibt noch was zum Wünschen übrig?

KAROTTENKUCHEN SAUERTEIG PANCAKES

Dank einer kürzlichen ausgedehnten Messerschneidübung von meinem neuesten Abenteuer, einem Rouxbe Kochkurs, blieben mir unzählige Karottenschnipsel und Karotten übrig. Ich frag mich, brauchen alle Studenten so viele Karotten und Stunden um perfekte Batonnets, Juliennes und Würfel herzustellen? Verwenden alle ein Lineal? ;-) Oder sind die Karotten in ihren Ländern so groß, daß sie perfekte 2 cm große Würfelchen schneiden können, ohne dabei die halben Karotten zu verschwenden? Es ist ein online Kurs, ich werd's also wohl niemals herausfinden :-)

KAROTTENKUCHEN SAUERTEIG PANCAKES

Die Stückchen wurden zusammen mit anderem Übungsgemüse in Gemüsesuppe transformiert, aber was tun mit den größeren Karottenstücken? Zufällig hab' ich gleichzeitig meinen Sauerteigansatz zum Leben erweckt und gefüttert. 'Logischer' Schluß: 

>> Karotten + Sauerteigstarter = Karottenkuchen Sauerteig Pancakes <<

Ich hatt' sie zum ersten mal gemacht, aber sie waren so köstlich, daß ich sie jetzt schon wieder wiederholt hab. So, Trommelwirbel, gefolgt von Eigenlob: sie sind wirklich so vorzüglich! :-)

KAROTTENKUCHEN SAUERTEIG PANCAKES

KAROTTENKUCHEN SAUERTEIG PANCAKES

Auch einfache Sauerteig Pancakes sind köstlich. Ich mach' sie hin und wieder, vor allem wenn ich mir das SAUERTEIGBROT (für Rezept anklicken) Backen anders überleg' und dann mit zu viel aufgefrischtem Sauerteigansatz sitzen bleib - ich hasse es, ihn wegzuwerfen!. Ich mach' dann SAUERTEIG PANCAKES 
(für Rezept anklicken), die wir dann beladen mit süßen Sünden verspeisen, und meistens mit einem peinlichen, nicht zu rechtfertigenden, gigantischen Haufen von Nutella :-)


KAROTTENKUCHEN SAUERTEIG PANCAKES

Diese Karottenkuchen Sauerteig Pancakes sind da ganz anders. Sie brauchen kein Nutella (ist das wirklich gerade meinem Mund entschlüpft?). Sie rufen nach Walnüssen, und Ahornsirup, und frischem, gesundem Griechischem Joghurt. Und, ja... nach karamellisierten Speckscheiben. Noch immer nicht überzeugt?



KAROTTENKUCHEN SAUERTEIG PANCAKES

PS das Nutella kann ja später noch immer auf einen Löffel kommen ;-)

Macht ca. 20 Pancakes, ca. 11 cm - ¼ inch Durchmesser, mit einer ¼ Tasse portioniert

3 große Eier, auf Zimmertemperatur
1 Tasse/cup (240ml) Milch, leicht angewärmt
1 ½ Tassen/cups (360ml) aktiver Sauerteigansatz
1 ¾ Tassen/cups, 280g, organisches Weizenmehl 
(ich verwende  das Französische T110)
1 TL Backsoda / Speisenatron
2 TL Backpulver
1 ½ TL Salz
¼ Tasse/cup (60g) brauner (oder weisser) Kristallzucker
¼ Tasse/cup (50g) geschmolzene Butter
2 Tassen/cups fein geriebene Karotten, von 4 Karotten (ca. 300g ungeschält)
1 TL Zimtpulver
¼ TL Ingwerpulver
½ Tasse/cup (60g) grob gehackte Walnüsse
Sonnenblumenöl (oder Butter) zum Braten

Zum Servieren: grob gehackte Walnüsse und Ahornsirup
Optional: karamellisierter Frühstücksspeck: Frühstücksspeckscheiben und Ahornsirup


KAROTTENKUCHEN SAUERTEIG PANCAKES

Wichtig: Falls nötig den Sauerteigansatz schon einen Tag vorher zum Leben erwecken und ausfüttern bis zu einer Mindestmenge von 1 ½ Tassen/cups (360ml), und darüber genug, um ein wenig Ansatz  zum Aufbewahren zurückzubehalten!



KAROTTENKUCHEN SAUERTEIG PANCAKES

Ofen auf 200°F/90°C/70°C fan vorheizen zum Warmhalten der fertigen Pancakes. 


Alle Zutaten vorbereiten: 
Zutaten abwiegen. Die Milch anwärmen, Butter schmelzen, Walnüsse grob hacken, Karotten schälen und mit einer Küchenreibe sehr fein reiben.


KAROTTENKUCHEN SAUERTEIG PANCAKESKAROTTENKUCHEN SAUERTEIG PANCAKES

Die Eier in eine große Schüssel brechen und mit einem Schneebesen oder einem elektrischen Mixer schaumig schlagen. 
Die warme Milch und den aktiven Sauerteigansatz hinzufügen und sachte umrühren.


KAROTTENKUCHEN SAUERTEIG PANCAKES

Mehl, Salz, Zucker, Zimt, Ingwer, Backpulver und Backsoda zusammen in eine Schüssel sieben. (Falls die Masse nicht sofort verwendet wird, dann das Backpulver und Backsoda weglassen und erst vor Verwendung hinzufügen.)


KAROTTENKUCHEN SAUERTEIG PANCAKES

Die trockenen Zutaten zu den nassen Zutaten hinzufügen und gut unterrühren, dabei aber nicht zu arg rühren damit das Gluten im Mehl nicht aktiviert wird. Ein paar Klümpchen machen nichts aus, sie backen sich später aus.


KAROTTENKUCHEN SAUERTEIG PANCAKES

KAROTTENKUCHEN SAUERTEIG PANCAKES

Die zerlassene Butter, geriebenen Karotten und Walnüsse hinzufügen und ebenfalls gut verrühren.

KAROTTENKUCHEN SAUERTEIG PANCAKES

KAROTTENKUCHEN SAUERTEIG PANCAKES

Eine große Pfanne bei mittel-hoher Hitze erhitzen. Die Pfanne soll relativ heiß sein - am besten mit einem Tropfen Wasser testen: er soll in der Pfanne zischen. Pfanne mit ein wenig Öl ausstreichen. Das macht man am besten so: eine Blatt Küchenpapier zusammenknüllen und in ein zweites Blatt legen. Dieses um die Kugel zusammendrehen mit einem kleinen Griff. Die Kugel in eine Schüssel mit Öl tauchen und damit die Pfanne einölen. Das funktioniert bestens und läßt gerade genug Öl in der Pfanne.



KAROTTENKUCHEN SAUERTEIG PANCAKESKAROTTENKUCHEN SAUERTEIG PANCAKES

Eine ¼ Tasse/cup Pancake Teig in die Pfanne geben und einen Kreis formen. Auf der ersten Seite goldbraun braten. Sobald sich an der Oberfläche Luftbläschen zeigen und aufplatzen,  und die Ränder gekocht aussehen, ca. 2-3 Minuten, den Pancake wenden und auf der anderen Seite braten. Die andere Seite braucht wesentlich kürzer, ca. 1-2 Minuten, je nach Hitze der Pfanne. Alles in allem brauchen die Pancakes ca. 4-5 Minuten.



KAROTTENKUCHEN SAUERTEIG PANCAKES

KAROTTENKUCHEN SAUERTEIG PANCAKES

Den Pancake auf einen großen Teller geben und im Ofen warm halten. Weiter ölen und braten, bis der gesamte Teig aufgebraucht ist, dabei alle fertigen Pancakes zwischenzeitlich im Rohr warmhalten.


KAROTTENKUCHEN SAUERTEIG PANCAKES

Warm servieren, mit grob gehackten Walnüssen bestreut und Ahornsirup beträufelt. 

KAROTTENKUCHEN SAUERTEIG PANCAKES

Optional: mit karamellisiertem Speck: dafür Speck in der Pfanne oder im Rohr goldbraun braten, ein wenig Ahornsirup hinzufügen und den Speck goldig karamellisieren. Mit den Pancakes servieren.



KAROTTENKUCHEN SAUERTEIG PANCAKES

Tip: Ich mach normalerweise eine große Menge Pancakes und frier die Überreste für später ein. Das Gute ist, man kann dann sogar nur einen oder zwei jederzeit zum Frühstück auftauen. Dafür die Pancakes vollständig auskühlen lassen (in diesem Fall würd' ich sie dann nicht nach dem Braten im Ofen warmhalten), dann auf einem kleinen, mit Backpapier belegten, Tablett, das in den Gefrierschrank passt, in einer Schicht auflegen. Ca. 30 Minuten frieren, dann aus dem Gefrierschrank nehmen. Mit Zwischenlagen von Backpapier oder Brotpapier auftürmen und in mit Datum beschrifteten Gefriersäcken einfrieren. Das Backpapier verhindert daß die Pancakes beim Frieren zusammenkleben und somit lassen sie sich wirklich einzeln entnehmen. Sie halten sich 1-2 Monate im Gefrierschrank.


KAROTTENKUCHEN SAUERTEIG PANCAKESKAROTTENKUCHEN SAUERTEIG PANCAKESKAROTTENKUCHEN SAUERTEIG PANCAKES

Aufwärmen: kleinere Menge: entweder in der Mikrowelle: höchstens 20 Sekunden für einen Pancake, und maximum 1 Minute für mehrere, je nach Stärke der Mikrowelle; oder bei niedriger Temperatur im Toaster. Größere Mengen: am besten im Ofen: in einer Schicht auf einem großen, mit Backpapier ausgelegten, Backblech auflegen, mit Albfolie abdecken und im vorgeheizten Rohr bei 350°F/180°C/160°C HL ca. 10 Minuten aufwärmen, bis sie warm und fluffig sind.


KAROTTENKUCHEN SAUERTEIG PANCAKESKAROTTENKUCHEN SAUERTEIG PANCAKES

KAROTTENKUCHEN SAUERTEIG PANCAKES


_________________________________________________



KAROTTENKUCHEN SAUERTEIG PANCAKES





Macht ca. 20 Pancakes, ca. 11 cm - ¼ inch Durchmesser, mit einer ¼ Tasse portioniert

3 große Eier, auf Zimmertemperatur
1 Tasse/cup (240ml) Milch, leicht angewärmt
1 ½ Tassen/cups (360ml) aktiver Sauerteigansatz
1 ¾ Tassen/cups, 280g, organisches Weizenmehl (ich verwende  das Französische T110)
1 TL Backsoda / Speisenatron
2 TL Backpulver
1 ½ TL Salz
¼ Tasse/cup (60g) brauner (oder weisser) Kristallzucker
¼ Tasse/cup (50g) geschmolzene Butter
2 Tassen/cups fein geriebene Karotten, von 4 Karotten (ca. 300g ungeschält)
1 TL Zimtpulver
¼ TL Ingwerpulver
Muskatnuss?
½ Tasse/cup (60g) grob gehackte Walnüsse
Sonnenblumenöl (oder Butter) zum Braten

Zum Servieren: grob gehackte Walnüsse und Ahornsirup
Optional: karamellisierter Frühstücksspeck: Frühstücksspeckscheiben und Ahornsirup

Wichtig: Falls nötig den Sauerteigansatz schon einen Tag vorher zum Leben erwecken und auffüttern bis zu einer Mindestmenge von 1 ½ Tassen/cups (360ml), und darüber genug, um ein wenig Ansatz  zum Aufbewahren zurückzubehalten! 

1) Ofen vorheizen: Ofen auf 200°F/90°C/70°C fan vorheizen zum Warmhalten der fertigen Pancakes. 

2) Alle Zutaten vorbereiten: Zutaten abwiegen. Die Milch anwärmen, Butter schmelzen, Walnüsse grob hacken, Karotten schälen und mit einer Küchenreibe sehr fein reiben. 

3) Nasse Zutaten vermischen: Die Eier in eine große Schüssel brechen und mit einem Schneebesen oder einem elektrischen Mixer schaumig schlagen. Die warme Milch und den aktiven Sauerteigansatz hinzufügen und sachte umrühren. 

4) Trockene Zutaten vermischen: Mehl, Salz, Zucker, Zimt, Ingwer, Backpulver und Backsoda zusammen in eine Schüssel sieben. (Falls die Masse nicht sofort verwendet wird, dann das Backpulver und Backsoda weglassen und erst vor Verwendung hinzufügen.) 

5) Nasse und trockene Zutaten vermengen: Die trockenen Zutaten zu den nassen Zutaten hinzufügen und gut unterrühren, dabei aber nicht zu arg rühren damit das Gluten im Mehl nicht aktiviert wird. Ein paar Klümpchen machen nichts aus, sie backen sich später aus. 

6) Butter, Karotten und Walnüsse hinzufügen: die zerlassene Butter, geriebenen Karotten und Walnüsse hinzufügen und ebenfalls gut verrühren.

7) Pancakes backen: Eine große Pfanne bei mittel-hoher Hitze erhitzen. Die Pfanne soll relativ heiß sein - am besten mit einem Tropfen Wasser testen: er soll in der Pfanne zischen. Pfanne mit ein wenig Öl ausstreichen. Das macht man am besten so: eine Blatt Küchenpapier zusammenknüllen und in ein zweites Blatt legen. Dieses um die Kugel zusammendrehen mit einem kleinen Griff. Die Kugel in eine Schüssel mit Öl tauchen und damit die Pfanne einölen. Das funktioniert bestens und läßt gerade genug Öl in der Pfanne. 
Eine ¼ Tasse/cup Pancake Teig in die Pfanne geben und einen Kreis formen. Auf der ersten Seite goldbraun braten. Sobald sich an der Oberfläche Luftbläschen zeigen und aufplatzen,  und die Ränder gekocht aussehen, ca. 2-3 Minuten, den Pancake wenden und auf der anderen Seite braten. Die andere Seite braucht wesentlich kürzer, ca. 1-2 Minuten, je nach Hitze der Pfanne. Alles in allem brauchen die Pancakes ca. 4-5 Minuten. Den Pancake auf einen großen Teller geben und im Ofen warm halten. Weiter ölen und braten, bis der gesamte Teig aufgebraucht ist, dabei alle fertigen Pancakes zwischenzeitlich im Rohr warmhalten. 

8) Servieren: Pancakes warm servieren, mit grob gehackten Walnüssen bestreut und Ahornsirup beträufelt. 

Optional: mit karamellisiertem Speck: dafür Speck in der Pfanne oder im Rohr goldbraun braten, ein wenig Ahornsirup hinzufügen und den Speck goldig karamellisieren. Mit den Pancakes servieren. 

Tips zum Einfrieren und Aufwärmen: Ich mach normalerweise eine große Menge Pancakes und frier die Überreste für später ein. Das Gute ist, man kann dann sogar nur einen oder zwei jederzeit zum Frühstück auftauen. Dafür die Pancakes vollständig auskühlen lassen (in diesem Fall würd' ich sie dann nicht nach dem Braten im Ofen warmhalten), dann auf einem kleinen, mit Backpapier belegten, Tablett, das in den Gefrierschrank passt, in einer Schicht auflegen. Ca. 30 Minuten frieren, dann aus dem Gefrierschrank nehmen. Mit Zwischenlagen von Backpapier oder Brotpapier auftürmen und in mit Datum beschrifteten Gefriersäcken einfrieren. Das Backpapier verhindert daß die Pancakes beim Frieren zusammenkleben und somit lassen sie sich wirklich einzeln entnehmen. Sie halten sich 1-2 Monate im Gefrierschrank. 
Aufwärmen: kleinere Menge: entweder in der Mikrowelle: höchstens 20 Sekunden für einen Pancake, und maximum 1 Minute für mehrere, je nach Stärke der Mikrowelle; oder bei niedriger Temperatur im Toaster. Größere Mengen: am besten im Ofen: in einer Schicht auf einem großen, mit Backpapier ausgelegten, Backblech auflegen, mit Albfolie abdecken und im vorgeheizten Rohr bei 350°F/180°C/160°C HL ca. 10 Minuten aufwärmen, bis sie warm und fluffig sind. 

SaveSaveSaveSaveSaveSaveSaveSaveSaveSaveSaveSave

No comments:

Post a Comment